Ankauf militärischer Fotos und Fotoalben (Kriegsfotos)

Ankauf militärischer Fotoalben, Fotos, Urkunden, Dokumente ...

Niemand hat es verdient, dass seine Taten vergessen werden und seine in Fotos und Fotoalben dokumentierten Erinnerungen an das Soldatenleben und die Kriegsereignisse in einem staatlichen Museumsarchiv oder gar in der Mülltonne verschwinden.

Die von uns angekauften militärischen Fotos und Fotoalben werden von Mitgliedern unseres Vereins sachgerecht ausgewertet und die Ergebnisse werden in Fachaufsätzen militärhistorischer Publikationen verwertet.

Wir versuchen durch unsere Arbeit, einen wichtigen Abschnitt der deutschen/europäischen Geschichte zu dokumentieren, der - fast 100 Jahre nach dem 1. Weltkrieg und fast 70 Jahre nach dem 2. Weltkrieg - mehr und mehr aus dem Bewusstsein der Menschen verschwindet.

Die letzten Zeitzeugen sind dabei zu verschwinden. Was bleibt - und deren authentischen Erfahrung am nächsten kommt - sind die Fotos, die sie uns hinterlassen. 

Sollten Sie alte originale  Fotos und Fotoalben aus dem 1. und 2.  Weltkrieg, von Organisationen des Dritten Reiches (SA, HJ, DJ, NSKK, NSFK usw. und auch der frühen Bundeswehrzeit besitzen, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie unsere Arbeit damit unterstützen und uns dieses Fotomaterial zur Verfügung stellen.

Bereits im amerikanischen Bürgerkrieg (1861-1865), im Krimkrieg (1855/56) und im südafrikanischen Burenkrieg (1899-1902) waren Fotografen auf den Schlachtfeldern zu finden, die der Öffentlichkeit erstmals ein realistisches Abbild des Krieges, der bis dahin nur in der Historienmalerei (meist glorifizierend) dargestellt werden konnte, boten.

Im Ersten Weltkrieg brachten dann die Regierungen die Entstehung von Fotos und Filmen, die Bildzensur und die Weiterleitung an die Massenmedien mit einer eigens eingerichteten Behörde (Deutschland: Bild- und Filmamt Bufa seit Januar 1917) vollständig unter ihre Kontrolle. Nur legitimierte Fotografen (mit Bildausweis und spezieller Armbinde) durften an der Front fotografieren. Die Kriegsreporter waren in die Fronteinheiten integriert und verwendeten deren Fahrzeuge, Logistik und Material.  Sie waren verpflichtet, ihre Fotos der Zensurbehörde vorzulegen, die die zensierten Fotos dann an die Zeitungen weitergab. Am Ende des 1. Weltkrieges erschienen in den Zeitungen fast nur noch die offiziellen Fotos der Bufa, die die Ikonisierung der eigenen  Soldaten, die Heroisierung des Kampfes und die Herabwürdigung des Feindes unterstützten. 

Auch im 2. Weltkrieg versuchten die Fotos und Filmaufnahmen der offiziellen Kriegsberichterstatter (u.a. Heinrich Hoffmann), das Bild des Krieges für die Heimatfront zu schönen. Berühmte Generale, Fliegerasse und Ritterkreuzträger waren die großen Träger für den offiziellen Propagandamythos eines ehrenhaft geführten, sauberen Krieges, der die schmutzige Realität anonymer Massenschlachten wo Zehntausende täglich verbluteten - und auch die Zivilbevölkerung nicht verschont blieb und größtes Leid erfuhr - verschleiern sollte.

Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges waren erstmals nicht nur wenige Profis mit wuchtigen Fotokästen unterwegs, sondern die ersten Kleinbildkameras - wie etwa die "Vest Pocket Kodak" - ermöglichten es jedem fotobegeisterten Soldaten, wie ein Tourist den militärischen Alltag und das Frontgeschehen in Fotos zu dokumentieren. 1939 besaß bereits jeder 10. Deutsche einen eigenen Fotoapparat. In Fotoalben haben tausende deutscher Wehrmachtssoldaten ihre Erinnerungsfotos von der Front gesammelt. Die in den militärischen Fotoalben enthaltenen Fotos zeigen, was sich um die einzelnen Soldaten herum abspielte, wie der einzelne Soldat den Krieg gesehen hat, was ihn am Kriegsgeschehen und Soldatenleben besonders beeindruckt hat, und was er für seine Familie und die Nachwelt dokumentieren wollte ... das Leben in der Etappe, den Tod am Straßenrand, Sehenswürdigkeiten der besetzten Länder, zerstörte Dörfer und Städte, gefangene Feinde und deutsche Soldatengräber.

Militärische Fotoalben haben in erster Linie einen hohen ideellen Wert für die Familie, denn sie dokumentieren nicht nur einen Teil des Lebens eines Soldaten, sondern manchmal sind auch Familienbilder aus dem Heimaturlaub enthalten. Nicht selten waren die Fotoalben die einzigen Erinnerungen an Väter, Großväter oder Onkel, die nicht aus dem Krieg zurückgekehrt sind.

Soldaten haben aber auch Fotos gemacht, die den Kriegseinsatz an der Front dokumentieren und diesen sogar mit bestimmten Orten oder Militärverbänden in Verbindung bringen. Diese zeitgeschichtlichen Dokumente sind militärhistorisch höchst interessant und sollten daher für Studienzwecke und historische Recherchen dienen, da viele offizielle Fotoquellen im Krieg und der Nachkriegszeit verloren gegangen sind. Auf manchen Bildern verraten Ortsschilder, bekannte Gebäude oder die Landschaft, wo die Aufnahme entstanden ist. Gelegentlich geben auf die Rückseite oder an den Rand gekritzelte Anmerkungen Auskunft, was auf dem Foto zu sehen ist. Experten können aber auch aus Uniformen oder Fahrzeugtypen grobe Angaben über das Wann und Wo der Fotoaufnahme ableiten.
 
Viele Soldaten, die den Krieg  überlebten, haben später nicht über ihre Erlebnisse gesprochen und es ist für Historiker und Buchautoren schwer, an konkrete Informationen über die Geschehnisse zu kommen. Hier hilft die Auswertung der privaten Fotoalben ein großes Stück weiter.
 

Händler  und Antiquariate haben kein Interesse an diesem geschichtlichen Hintergrund, sondern ihr Streben ist einzig und allein auf einen größtmöglichen Gewinn gerichtet. Besonders skrupellose Zeitgenossen entnehmen sogar den Fotoalben einzelne Fotos - und reißen sie damit aus ihrem historischen Kontext - nur um ihren monetären Gewinn noch weiter zu maximieren.

Vom Einstellen von Fotos, die Uniformen und Symbole von NS-Organisationen zeigen, bei einer Internet-Verkaufsplattform (z.B. ebay) kann nur abgeraten werden. Schließlich sind sie nach § 86a StGB verboten und dürfen ausschließlich zu Zwecken der historischen Forschung abgegeben werden. Hier begibt man sich auf rechtliches Glatteis, dass einem schnell den Kontakt mit der Staatsanwaltschaft einbringen kann.

Staatliche Museen sind leider auch kein geeigneter Abgabeort. Meist fehlt das Interesse an der Beschäftigung mit dem "Dritten Reich" und dem "Zweiten Weltkrieg". Außerdem fehlen den Museen der öffentlichen Hand i.d.R. die finanziellen Mittel und die personellen Ressourcen, Objekte anzukaufen, auszuwerten und tatsächlich in Ausstellungen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Diese Museen zeigen in ihrer Ausstellung nur einen winzigen Bruchteil der Asservate, während der übrige Teil in den prall gefüllten Museumsarchiven verstaubt.  

Militärische Fotoalben sollten - als wichtige Dokumente der Zeitgeschichte  - ausschließlich an Personen abgegeben werden, die deren Informationen sachgerecht auswerten und bewahren und der Öffentlichkeit zugänglich machen. Denn erst durch die sachgerechte Auswertung und das einbringen der Fotos in den geschichtlichen Kontext, erhalten sie ihren eigentlichen historischen Wert. An der Veröffentlichung der meisten Fachaufsätze und Fachbücher sind "Hobbyhistoriker" - wie wir - maßgeblich beteiligt. 

Niemand hat es verdient, dass seine Taten vergessen werden und seine Erinnerungen von Händlern verhökert werden oder von in einem staatlichen Museumsarchiv oder in einer Mülltonne verschwinden.

Wir kaufen

  • militärische Fotoalben (insbesondere Alben von
    • besonderen Kriegsschauplätzen (Verdun, Stalingrad, Kurland (Kurlandkessel), Kreta, Afrika (Afrikakorps), Narvik, Normandie, Ostfront, Sewastopol, Krim ...) und
    • Sondereinheiten (Luftschiffer, Panzer, Fallschirmjäger (Fallschirmspringer), U-Boot-Truppe, Kampfflieger u. Jagdflieger, Inf. Reg. Großdeutschland, Luftwaffen-Felddivision, Windhund-Division, Partisanenkampf ... )
  • militärische Fotos (Kriegsfotos, Soldatenfotos, Panzerfotos ...)
  • Urkunden, Besitzzeugnisse, Beförderungen, Belobigungen, förmliche Anerkennungen
  • komplette Urkundenkonvolute (insbesondere von Sondereinheiten: Luftschiffer, Panzer, Fallschirmjäger, U-Bootfahrer, Kampf- und Jagdflieger usw.)
  • Autographen (Unterschriften) von Persönlichkeiten und Ritterkreuzträgern auf Schriftstücken und Fotopostkarten
  • Kriegstagebücher
  • Soldbücher und Wehrpässe
  • Plakate
  • Propagandablätter
  • usw.

 

militärische Bücher

Daneben suchen wir zum Ankauf Bücher zur Geschichte der Regimenter (Regimentsgeschichten) und Fürstentümer, Bücher der Kaiserzeit, Bücher über Kolonien und Militärgeschichte ... Raumbildalben usw.

In diesem Zusammenhang suchen wir natürlich nicht nur die o.g. Gegenstände.

Gibt es noch weitere Ausrüstungsgegenstände / Uniformteile / Abzeichen ... ?

Wir freuen uns auf Ihr Angebot.

Haben Sie Fotos von Ihren Gegenständen? Schicken Sie Ihre Fotos bitte direkt an militaermuseum(at)gmx.de

oder rufen Sie uns an: Tel.: 02623 95 17 31

weitere Rubriken

 

 

Für museale Zwecke sucht www.militaermuseum.org alte Militärfotos und militärische Fotoalben. Wir kaufen alle Militärfotoalben aus dem 1. und 2. Weltkrieg aller Teilstreitkräfte (Fotoalbum "Zur Erinnerung an meine Dienstzeit", Ehrenchronik, Kriegsfotoalben, Fotoalbum der Wehrmacht, Fotoalbum der Luftwaffe, Fotoalbum der Marine, Fotoalbum der Waffen-SS).

Dabei interessiert sich www.militaermuseum.org sich besonders für Fotos der Panzertruppe (Foto Panzersoldat), Fotos von Soldaten (Soldatenfotos), Fotos von Wehrmachtssoldaten, Fotos von Uniformen (Uniformfotos), Fotos von Pickelhauben (Pickelhaubenfotos), Fotos von Orden (Ordensfoto), Foto mit Säbel, Foto mit Ehrendolch, Foto mit Auszeichnung, Foto General, Foto Regiment (Regimentsfoto).

Auch Fotos mit militärischer Technik ist für www.militaermuseum.org sehr interessant. Dabei geht es besonders um Fotos von Panzern (Panzerfoto), Foto vom Tigerpanzer, Foto vom Panzer I, Foto vom Panzer II, Foto Panzer III, Foto vom Panter Panzer, Foto vom Sturmgeschütz, Fotos von Militärfahrzeugen (Militärfahrzeugfotos), Fotos von Geschützen (Geschützfotos), Fotos von FLAK (Flakfotos), Kübelwagenfotos, Schwimmwagenfotos, Foto KDF 161, Foto KDF 84, Foto Kruppprotze, Foto Einheits PKW.

Fotos von Flugzeugen (Flugzeugfotos, Fotos von Stuka (Stukafoto), Fotos von Jagdfliegern (Jagdfliegerfoto), Fotos von Kampffliegern (Kampffliegerfoto, Foto von Messerschmidt  109 (Me 109 Foto), Fotos vom Fliegerhorst (Fliegerhorstfotos) werden von uns ausgewertet. 

Fotos von Jagdfliegern (Jagdfliegerfoto), Fotos von Ritterkreuzträgern (Ritterkreuzfoto), Fotos von Generalen (Generalsfotos) und Fotos von Regimentskommandeuren (Kommandeurfotos).

Gerne kauft militaermuseum.org Fotoalben  von besonderen Eltitetruppen (Eliteeinheiten) wie Fotoalbum der Fallschirmjäger (Fallschirmjägerfotos), Fotoalbum der Waffen-SS (SS-Fotos), Fotoalbum des Infanterie Regimentes Großdeutschland (Großdeutschlandfoto), Fotoalbum der U-Boot-Truppe (U-Boot-Foto), Fotoalbum der Kampfschwimmer (Kampfschwimmerfotos), Fotoalben von Kampffliegern und Fotoalben von Jagdfliegern.

Auch Fotos und Fotoalben der Marine und der U-Boot-Truppe (Marinefotos, U-Boot-Fotos, Foto U-Bootfahrer) werden von www.militaermuseum.org gesucht.

Fotos der Hitlerjugend und Fotos des Bund deutscher Mädel (HJ-Fotos, BDM-Fotos, DJ-Fotos, Foto HJ-Junge, Foto BDM-Mädel) aber auch SA-Fotos (Foto SA-Mann, Foto SA Trupp, Foto SA-Standarte), NSKK-Fotos, DLV-Fotos, Fotos von Fliegern und Flugzeugen (Flugzeugfotos, Fliegerfotos).

Auch der Ankauf von Fotos von besonderen Kriegsschauplätzen ist für uns sehr interessant: z.B. Fotoalbum von Verdun, Fotoalbum von Stalingrad, Fotoalbum von Kurland (Kurlandkessel), Fotoalbum Russland, Fotoalbum Kreta, Fotoalbum Griechenland, Fotoalbum Afrika Korps, Fotoalbum Normandie, Fotoalbum Ostfront, Fotoalbum Westfront, Fotoalbum Narvik, Fotoalbum Dünkrichen, Fotoalbum Sewastopol, Fotoalbum Krim, Fotoalbum Partisanen .

Wenn Sie etwas über den Wert Ihre militärischen Fotoalbums oder eines Fotoalbums aus dem Dritten Reich wissen möchten, dürfen Sie uns gerne Ihre Anfrage per E-Mail senden. Wir schätzen und kaufen Ihre Kriegsfotoalben seriös, fair und diskret.

Fotos aus dem Umfeld der NS-Politiker Herman Göring (Göringfoto), Josef Goebbels (Goebbelsfoto), Adolf Hitler (Hitlerfoto), Reinhard Heydrich (Heydrichfoto), Heinrich Himmler (Himmlerfoto), Martin Borman, Rudolf Hess, Robert Ley, Ribbentrop, Karl Hermann Frank,  Herínrich Hoffmann (Hoffmann Fotos) des sudentendeutschen Konrad Henlein, Fotos von Hitlers Berghof in Berchtesgaden stellen wichtige historische Zeitzeugnisse dar.

Gerne kaufen wir auch komplette Foto-Nachlässe und  Nachlässe mit interessanten Fotoalben von Zeitzeugen des Dritten Reiches.

Hauptsächliche Einsatzgebiete: 

Koblenz, Westerwald, Taunus, Eifel und Hunsrück

Altenkirchen, Andernach, Bad Marienberg, Bendorf, Dierdorf, Koblenz, Ehrenbreitstein, Urbar, Arzbach, Neuhäusel, Vallendar, Engers, Bad Honnef, Remagen, Bassenheim, Plaidt, Polch, Ochtendung, Mayen, Lahnstein, Braubach, Bad Neuenahr, Bad Ems, Nassau, Welschneudorf, Ruppach-Goldhausen, Neuwied, Weißenturm, Kruft, Montabaur, Wirges, Staudt, Moschheim, Mogendorf, Selters, Hachenburg, Westerburg, Walmerod, Höhr-Grenzhausen, Selters, Herschbach, Simmern und Umgebung.

Wiesbaden, Biebrich, Bierstadt, Medenbach, Naurod, Niedernhausen, Nordenstadt, Schierstein, Sonnenberg, Sauerland, Talheim und Umgebung.

Mainz, Amöneburg, Bingen, Bischofsheim, Bretzenheim, Bodenheim, Budenheim, Drais, Ebersheim, Essenheim, Finthen, Ginsheim-Gustavsburg, Gau-Bischofsheim, Gau-Bickelheim, Ginsheim, Gonsenheim, Gustavsburg, Hahnheim, Hechtsheim, Heidesheim, Hochheim, Ingelheim am Rhein, Kastel, Klein-Winternheim,, Kostheim, Lerchenberg, Marienborn, Mombach, Nieder-Olm, Oberstadt, Neustadt, Mommenheim, Nackenheim, Nierstein, Ober-Olm, Oppenheim, Rüsselsheim, Trebur, Weisenau und Umgebung.

Frankfurt am Main und Rhein-Main
Bad Vilbel, Bergen Enkheim, Berkersheim, Bockenheim, Bonames, Bornheim, Dietzenbach, Eckenheim, Eschersheim, Frankfurt am Main, Frankfurt Höchst, Fechenheim, Griesheim, Groß-Gerau, Ginnheim, Harheim, Hausen, Heddernheim, Heusenstamm, Kalbach, Kelsterbach, Maintal, Neu-Isenburg, Nied, Niederrad, Nieder-Erlenbach, Nieder-Eschbach, Niederursel, Oberrad, Obertshausen, Praunheim, Preungesheim, Riederwald, Rödelheim, Rödermark, Rüsselsheim, Sachsenhausen, Schwanheim, Seckbach, Sindlingen, Sossenheim, Unterliederbach, Zeilsheim und Umgebung.

Taunus
Bad Camberg, Bad Homburg, Bad Soden, Eppstein, Eschborn, Hattersheim am Main, Höchst, Hofheim, Hünfelden, Idstein, Königstein, Kelkheim, Kriftel, Kronberg, Liederbach, Niedernhausen, Oberursel, Okriftel, Selters, Steinbach, Schwalbach, Sulzbach, Usingen und Umgebung.

Rheingau-Taunus-Kreis und Rheingau

Aarbergen, Bad Schwalbach, Bingen am Rhein, Boppard, Eltville, Erbach, Geisenheim, Hallgarten, Heidenrod, Ingelheim am Rhein, Johannisberg, Kaub, Kiedrich, Martinsthal, Niederwalluf, Oberwalluf, Rauenthal, Rüdesheim am Rhein, Schlangenbad, Taunusstein, Walluf und Umgebung.

Rhein-Lahn-Kreis
Lahnstein, Bad Ems, Braubach, Diez, Hahnstätten, Katzenelnbogen, Loreley, Nassau, Nastätten und Umgebung

Landkreis Gießen
Allendorf/Lumda, Bieberta, Buseck, Fernwald, Gießen, Grünberg, Heuchelheim, Hungen, Langgöns, Laubach, Lich, Linden, Lollar, Mücke, Pohlheim, Rabenau, Reiskirchen, Staufenberg, Wettenberg und Umgebung

Lahn-Dill-Kreis
Asslar, Bischhoffen, Braunfels, Breitscheid, Dietzhölztal, Dillenburg, Driedorf, Ehringshausen, Eschenburg, Greifenstein, Haiger, Herborn, Hohenahr, Hüttenberg, Lahnau, Leun, Mittenaar, Schöffengrund, Siegbach, Sinn, Solms, Waldsolms, Wetzlar und Umgebung

Landkreis-Marburg-Biedenkopf
Amöneburg, Angelburg, Bad Endbach, Biedenkopf, Beitenbach, Cölpe, Dautphetal, Ebsdorfergrund, Fronhausen, Gladenbach, Kirchhain, Lahntal, Lohra, Marburg, Münchhausen, Neustadt, Rauschenberg, Stadtallendorf, Steffenberg, Weimar, Wetter, Wohratal und Umgebung

Kreis-Limburg-Weilburg
Bad Camberg, Beselich, Brechen, Dornburg, Elbtal, Elz, Hadamar, Hünfelden, Limburg, Löhnberg, Mengerskirchen, Merenberg, Runkel, Selters, Villmar, Waldbrunn, Weilburg, Weilmünster, Weinbach und Umgebung

Nordrhein-Westfalen (NRW)

Köln, Bonn, Bad Godesberg, St. Augustin, Sankt Augustin, Much, Engelskirchen, Dellbrück, Dormagen, Rodenkirchen, Porz, Bergheim, Kerpen, Brühl, Erftstadt, Meckenheim, Euskirchen, Düren, Leverkusen, Pulheim und Umgebung